Gründungs Generalversammlung 2019

JuBla Triengen ist nun auch offizell ein Verein

 

Im Jahr 2019 feiert die Jubla Triengen Geburtstag. Bereits seid 1934, also seit 85 Jahren, engagieren sich in diesem Rahmen junge Erwachsene aus Triengen unentgeltlich, um Kindern eine spannende und abenteuerliche Alternative in der Gestaltung ihrer Freizeit zu bieten. In Jungwacht Blauring können sich Kinder und Jugendliche entfalten. Ein vielfältiges Angebot von Aktivitäten lädt sie ein, Neues zu entdecken. Dem Leiterteam liegt es am Herzen, die Schar aufrecht zu erhalten und sich bei allen Eltern für das Vertrauen zu bedanken, welches sie ihnen das ganze Jahr schenken.

 

Bevor die Schar den Geburtstag mit der Dorfbevölkerung ausgiebig feiern wollte, gründete das Leiterteam aus der seit 85 Jahren bestehenden Gruppe, einen offiziellen Verein. Anfangs Mai fand die Gründungsversammlung statt. Vom Elternrat, welcher dem jungen Leiterteam jeweils als Unterstützung zur Seite steht, erhielt der Verein zur Gründung ein Kubb – Spiel mit den Namen der aktiven Leitungspersonen eingraviert. Was für ein tolles Geschenk!

 

Am vorletzten Samstag, 18. Mai, war es soweit! Die Jubla Triengen hat jung und alt zur Feier ihres Jubiläums eingeladen. Am Nachmittag fand ein Spielnachmittag für Kinder statt. Die Kinder bewiesen sich bei einem Spiel, wie gut sie sich in Triengen auskennen. Einige Gruppen schafften es, sich beim «Selfiegame» mit einigen «Prominenten» abzublitzen. Und das obwohl die «Prominenten» zum Teil ein bisschen eigensinnig waren und eher flohen, als mit den Kids zu posieren.

 

Ab dem späteren Nachmittag trudelte die Dorfbevölkerung zum Chnöubuturnier ein. Bis zum Sonnenuntergang wurden die Holzknöbel gegeneinander in die Sagmelringe geworfen. Die Turniere machten einen freudigen und interessanten Eindruck. Bei der Rangverkündigung wurden die Gewinner der jeweiligen Kategorien mit Preisen geehrt. Es gewannen Lars Fischer bei der Kategorie Kinder, Vreni Wyss bei den Frauen und Lino Müller gelang die Titelverteidigung bei den Männern.

 

Während des ganzen Tages konnten die Besucher zudem nach dem «Jublastyle» die eigene Bratwurst oder ein Raclette über dem Feuer bräteln. Nach Sonnenuntergang und einem heftigen Gewitter wurde dann im Küchenzelt der Schar ausgiebig gefeiert. So wurde glücklich bis zum Morgengrauen zu Oldies getanzt und mitgesungen.